Die Geschichte von Zypern

>
Geschichte
'Cyprus' - Zypern
'Cyprus' - Attribution: Dan Nevill

In der antiken Geschichte war die Insel gemeinsam mit Kreta und Santorin das Zentrum der minoischen Zivilisation. Nach einer Reihe von Desastern und Kriegen wurde die minoische Zivilisation zerstört und der neue, unabhängige Staat Alasia wurde in Zypern gegründet.

Dieses kleine Land wurde in der Geschichte politisch so wichtig in der Welt, dass der Pharao von Ägypten den König des Landes sogar als seinen "Bruder" bezeichnete! Im 13. Jahrhundert vor Christus erlitt Zypern dasselbe Schicksal wie Ägypten und wurde von den Hethitern eingenommen - der neuen militärischen Kraft aus Asien. Sie haben es aber nicht geschafft, die Insel über eine lange Zeit hinweg zu halten, denn Zypern wurde kurz darauf von dem sogenannten "Seeleuten" eingenommen (was vermutlich ein etwas romantischerer Name für gewöhnliche Piraten war).

Seit dem 7. Jahrhundert vor Christus sprechen die Menschen in Zypern einen Dialekt der griechischen Sprache, weil die Griechen diese Insel kolonisiert hatten... mit einiger Konkurrenz, zumindest: Die Phönizier "halfen" ihnen bei der Kolonisierung von Zypern. Dadurch wurden die 10 Stadtkönigreiche von Zypern gegründet. Später wurde Zypern Teil des Perserreichs. Nach vielen Jahren wurde es während der Perserkriege befreit und wurde unabhängig - wieder einmal nur für kurze Zeit...

Nach einigen Jahren geriet die Insel wieder unter die Herrschaft des Perserreichs, diesmal aber mit einigen Privilegien der Autonomie. Später wurde Zypern dank Alexander dem Großen wieder Teil der griechischen Welt. Es wurde von Alexander annektiert und wurde Teil des hellenistischen Ägypten. Ein Freund und Kommandant von Alexander gründete die griechischen Ptolemey-Dynastie von Pharaos, die Ägypten und Zypern regierten. Ein weiterer, bedeutender Mann, Julius Caesar, gab die Insel als Geschenk an Cleopatra. Dieser schöne Schritt änderte im Prinzip aber nicht viel - von diesem Zeitpunkt an bis zum Fall des Römischen Reichs blieb Zypern Teil der römischen Welt. 395 nach Christus wurde es von dem Byzantinischen Reich annektiert und wurde erst 1185 unabhängig.

Der berühmte Richard Löwenherz nahm Zypern während des dritten Kreuzzugs ein. Zypern wurde zur Basis der Kreuzritter und später der Tempelritter. Die Templer bewahrten die Herrschaft über die Insel über fast 300 Jahre hinweg, bevor die Venezianer die Insel eroberten und befestigte Burgen errichteten. Diese Burgern erwiesen sich schnell als sehr nützlich, als das Osmanische Reich seine kontinuierlichen Angriffe begann. Letztendlich waren die Türken auf lange Sicht erfolgreich und die Insel wurde Teil des Osmanischen Reichs. Als Ergebnis der russisch-türkischen Kriege lag Zypern unter der Kontrolle von Britannien. In 1960 wurde Zypern endlich unabhängig und nach Verhandlungen zwischen Britannien, Griechenland und der Türkei in zwei Teile aufgespalten - den türkischen und den griechischen. Die Auseinandersetzungen zwischen den Türken und den Griechen dauerten noch viele Jahre an. Heute ist Nicosia die einzige Stadt der Welt, die in zwei Teile gespalten ist. Aber seien Sie unbesorgt - im modernen Zypern lebt man ohne gewaltsame Auseinandersetzungen. Die Insel wird genauso von Touristen besucht, die die Sonne und das Meer lieben, als auch von denen, die all die Sehenswürdigkeiten und die aufregende Geschichte näher erleben wollen.